Nach Analysen >> Bestrahlung >> Photonenstimulierte Lumineszenz

Photonenstimulierte Lumineszenz

Sidebar Image

Photonenstimulierte Lumineszenz (PSL), Elektronenspinresonanz (ESR) und Thermolumineszenz (TL) sind die meistbenutzten Methoden zur Analyse von Gewürzen, Kräutern, Trockenfrüchten und Nüssen. ESR Analytik  weist paramagnetische Zentren wie Radikale nach, die in trockenen und festen Bestandteilen von Lebensmitteln wie z.B. Knochen, Samen, Kernen und Schalen nach Bestrahlung auftreten. Insgesamt ist damit nicht nur die Analyse von getrockneten, sondern auch frischen Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch, Frischgemüse und Früchten möglich.

Auch Verpackungsmaterial lässt sich meist auf Bestrahlung untersuchen. Photonenstimulierte Lumineszenz (PSL) ist eine schnelle und meist verlässliche Screeningmethode, während für die TL-Analytik Silikate erst aus dem Lebensmittel isoliert werden müssen. Außerdem muss die Probe danach erneut nach Bestrahlung mit einer definierten Dosis gemessen werden. Auch wenn die Thermolumineszenz (TL) deutlich aufwendiger als die Photonenstimulierte Lumineszenz (PSL) ist, wird die Thermolumineszenz (TL) üblicherweise bei den Überwachungsbehörden als Methode der Wahl eingesetzt.