Nach Analysen >> Organanorganische Rückstände >> Furan

Furan

Sidebar Image

Furan kann u.a. während des Erhitzungsprozesses bei der Herstellung und Zubereitung (z.B. braten, rösten, sterilisieren) von Lebensmitteln aus natürlichen Inhaltsstoffen (Zucker, Aminosäuren, ungesättigte Fettsäuren, Ascorbinsäure, Carotinoide) entstehen. Man findet Furan v.a. in geschlossenen erhitzten Lebensmittel (Gemüse- und Fleischkonserven, Babynahrung) und Kaffee. Furan wird als genotoxisch und im Tierversuch kanzerogen eingestuft. Um weitere Einschätzungen über das Gefährdungspotential von Furan zu ermöglichen hat die European Food Safety Authority (EFSA) die Mitgliedssataaten aufgerufen, Daten über das Vorkommen von Furan in Lebensmitteln zu sammeln.

Die Untersuchung von Furan in Lebensmitteln erfolgt mittels Headspace GC/MS bei einer Headsapce-Temperatur von 50 °C.