Lebensmittelanalytik >> Nach Analysen >> Organanorganische Rückstände

Untersuchung von organischen und anorganischen Kontaminanten in Lebensmitteln

Sidebar Image

Die Kontamination von Lebensmitteln mit Schadstoffen kann aus verschiedenen Gründen und auf unterschiedlichsten Wegen geschehen. Die Quellen für die Verunreinigungen können natürlichen Ursprungs (z.B. Verwitterung, Schimmelpilze), anthropogen als Folge der Industrialisierung (z.B. Rauchgase, Fabrikabwässer, Autoabgase) sein oder aus dem Kontakt von Lebensmitteln mit Verpackungsmaterial resultieren. Durch Aufnahme aus Boden und Wasser oder durch atmosphärische Ablagerungen können Schadstoffe in pflanzliche Lebensmittel und über die Nahrungskette auch in tierische Lebensmittel gelangen. Andere Kontaminanten können während des Herstellungsprozesses der Lebensmittel aus natürlichen Inhaltsstoffen entstehen (sogenannte „Food borne Contaminants“). Zum Schutz der öffentlichen Gesundheit ist es unerlässlich, den Gehalt an Kontaminanten auf toxikologisch vertretbare Werte zu begrenzen („as low as reasonably achievable“, ALARA). Hierzu sind analytische Methoden notwendig, die die verschiedenen Kontaminanten empfindlich und valide in einer Vielzahl von unterschiedlichen Lebensmitteln nachweisen können.

Unser Dienstleisungsangebot

Folgende ausgewählte Parameter werden routinemäßig in unserem Hause in verschiedensten Lebensmitteln untersucht:

Analytik-org-anorg Kontaminanten

Publikationen